Als Rückblick auf das Jahr 2009 haben wir einen Teil unserer Bilder in einem Fotoalbum zusammen gestellt: welche Sehenswürdigkeiten haben wir besucht, welche Beijing-by-foot Touren haben wir gemacht, was haben wir unternommen und vieles mehr.

Wegen der großen Anzahl an Bilder kann das Hochladen etwas länger dauern. Nimmt euch die Zeit, holt etwas zum Trinken & Essen, setzt euch gemütlich hin, die Bilder lohnen sich. Es war ein tolles, eindrucksvolles und erlebnisreiches Jahr. Oder liest schon mal das "Tagebuch" (steht weiter unten auf dieser Seite).

Die Detailinfos über die verschiedenen Aktivitäten haben wir als eine Art Tagebuch aufgeführt. Die aktuellsten Infos könnt ihr zuerst lesen.

Skifahren in Nanshan in Dezember

Als Auftakt der Weihnachtsferien der Kinder waren wir einen Tag Skifahren in Nanshan. Dieses kleine Skigebiet mit Kunstschnee liegt ca. 30 Minuten mit dem Auto von Dragon Bay entfernt. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel genossen wir den Tag. Da erst wenige Leute Ferien hatten, war es noch recht ruhig und wir konnten ohne Probleme die Abfahrten absolvieren. Glühwein gab es zwar nicht, dafür aber Kaffee-Latte sowie Pommes und Spagetti.

Blitzbesuch in November

Nur für ein Wochenende besuchte uns Stefan. Am Samstag hatten die Männer noch eine Tagung, aber Sonntag war Entspannung angesagt. Wir besuchten die Pagoden am Silver Mountain sowie den Sacred Way bei den Ming Tombs. Vincent war bei dem Ausflug nicht dabei. Er blieb zu Hause und machte seine Hausaufgaben, nachdem wir am Samstag fast den ganzen Tag auf dem Weihnachtsbasar in der Deutschen Botschaft in Peking waren.

Besuch in Oktober

Und wieder haben wir etwas dazu gelernt. Wer alle vier Jahreszeiten in Peking kennen lernen will, braucht nicht für 12 Monate zu uns kommen (das möchten wir auch gar nicht), sondern sich nur die richtige Woche im Oktober/November aussuchen. Wigbert und Marcus ist dieses perfekt gelungen. Innerhalb von zwei Tagen einen Temperaturrückgang von 27 Grad Celsius ist wohl rekordverdächtig. Zuerst schwitzen wir noch bei 26 Grad auf der Mauer in Simatai, nur 36 Stunden später gab es Schnee satt! Die Verbotene Stadt bei -1 Grad, Sonne und Schnee ist ein seltenes Erlebnis in Peking (super trockene Winter, Schnee was ist das??). Auch für Volker war es die erste Fahrradtour in Zentrum von Peking. Ab sofort ein absolutes Muss für alles zukünftigen Gäste von uns.

Samstag, 24. Oktober 2009

Shopping Tour durch Beijings Qianmen Historical Shopping Street, die gerade neu renoviert wurde und im “alten neuen” Glanz erscheint. Dort sind jetzt Restaurants und viele verschiedene Geschäfte (u.a. auch H&M und Zara)

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Chengde Mountain Resort & PutuoZongcheng Temple

Seit die Autobahn von Beijing nach Chengde fertig gestellt wurde, erreicht man Chengde in gut zwei Stunden. Die Fahrt führt durch eine traumhafte Landschaft. In Chengde selbst wird viel gebaut. Highlight ist jedoch die Sommerresidenz der Kaisers von China, Chengde Mountain Resort, gelegen mitten in der Stadt. Die Residenz ist umgeben von Tempeln. Wir besuchten den Putuo Zongcheng Temple, gebaut nach dem Vorbild des Potala Palace in Lhasa, Tibet.

Golden Week Oktober 2009

Die Volksrepublik China feierte am 1. Oktober 2009 ihr 60-jähriges Jubiläum. An diesem Tag wanderten wir in den Bergen. Die folgenden Tage genossen wir den Strand in Qinhuangdao und übernachteten dort im Holiday Inn Hotel, www.holidayinn.de. Wir besuchten den "Old Dragon's Head" in Shanhaiguan, der östliche Startpunkt der Großen Mauer aus der Ming Dynasty (1368-1644). Dort reicht die Mauer ca. 20 Meter ins Meer hinein.

Sonntag, 4. Oktober 2009

Beijing by Foot Tour durch den Bezirk Xuanwumen, Peking. Zusammen genossen wir das schöne Herbstwetter und erkundeten die Pekinger Innenstadt mit dem Roller. Es waren unglaublich viele Leute unterwegs, auch wenn die Straßen zwischendurch leer aussahen!

Sonntag, 20. September 2009

Fashion Show "Rechenberg" im Hotel Aman am Summer Palace, Beijing. Im wunderschön gelegen Aman Hotel, direkt neben dem Sommer Palast, fand am Sonntag, den 20. September, die Modenschau der Herbst- und Wintermoden von Kathrin von Rechenberg statt. Es gab neben neuen Modellen für den Alltag eine wunderbare Kollektion von Abendkleidern für die kommende Ballsaison. Mehr Info unter: www.rechenberg.cn sowie unter www.amanresorts.com

Besuch im September 

Sabrina & Birgit besuchten uns im September und brachten sehr schönes Herbstwetter mit. Am ersten Abend genossen wir das milde Klima auf der wunderschönen Dachterrasse der Brauerei/des Restaurants "Drei Kronen" in der Nähe des Workerstadions in Peking. Am Sonntag war gleich die Mauer dran und der obligatorische "Mauersprung" fehlte natürlich nicht. Auch die Verbotene Stadt (Forbidden City) stand auf dem Programm. Wir nahmen Teil an der Hutong Fahrradtour der Patengruppe und hatten so die Möglichkeit die Hutongs von einer anderen Seite anzuschauen. Anschließend sahen wir uns das Olypmia Gelände mit dem Bird’s Nest an. Moderne Kunst gibt es ebenfalls in Peking im Art District 798. So gingen zwei Wochen mit einer großen Vielfalt an Sehenswürdigkeiten in Peking und Umgebung wie im Fluge vorbei.

Peking Jungs im September

Freddie geht jetzt schon in die 2. Klasse der DSP. Das findet er Klasse. Bücher kann er schon lesen, sein favorite Serie: die Bücher vom Magischen Baumhaus. Das hat er wohl von Patrick übernommen, der diese Bücher verschlingt. Patrick hat sich in der Klasse gut zurecht gefunden und besucht jetzt die 4. Klasse. Frau Rothenberger bleibt seine Klassenlehrerin, was er sehr gut findet. Vincent ist in der 5B. In Peking gibt es noch keine Trennung nach Schulsystemen, erst nach der 6. Klasse wird entschieden in welche Richtung die Kinder gehen.

Besuch im August

Mit unserem Besuch im August haben wir wieder neue Bereiche von Peking und Umgebung entdeckt. Das schönste Bild machten wir im Sommerpalast. Es war aber auch schön im Temple of Heaven. Sowie die Eindruecke der Bautätigkeiten in Peking, einer Stadt, die ihr Gesicht jeden Tag verändert.

Sommerferien in Deutschland, den Niederlanden und Österreich

Nach einem angenehmen Tagflug mit der Lufthansa kamen wir etwas verspätet in Steinenberg an. Dank an Jochen der uns vom Flughafen abgeholt hat, sowie an die Familie Leimser, die uns am Ende wieder zum Flughafen gebracht hat. Dank auch den edlen Spendern für die Füllung im Kühlschrank, die Blumen und den leckeren Kuchen! So macht das nach Hause kommen Spaß!! Nach einem Weißwurstfrühstück am Samstagmorgen kamen Mama, Tess, Jonas sowie die Familie Faken zu uns. Wir verbrachten schöne Tage mit Wandertouren und schwimmen. Nach einer Woche Steinenberg sind wir nach Deventer gefahren. Dort haben wir den Klimbos in Apeldoorn besucht. Das war KLASSE! Patrick und Frederik machten sich auf den Weg und erklommen Bäume in 2 bis 3 Meter Höhe. Vincent und Petra gingen sogar auf 15 Meter hoch! Eine Super Erfahrung. Danke an Sandra für den tollen Tipp. Für Info‘s schaut nach unter: www.klimbos.nl. Zurueck in Deutschland genossen wir die Sonne und wanderten durch die schöne Landschaft des Schwäbischen Waldes. Eigentlich braucht man gar nicht weit weg gehen, sondern die direkte Umgebung erkunden ;-). Allerdings mögen wir Österreich und die Berge sehr gerne. Deshalb sind wir doch noch ein paar Tagen nach St. Johann im Pongau gefahren. Zum Abschluss der Ferien feierten wir mit Oma Edith, Opa Willi, Oma Marianne und den Freunden auch noch Patricks 9. Geburtstag in Steinenberg.

Besuch im Juli

Der Besuch genießt die Tage in Peking. Durch das schöne Wetter konnten wir uns tagsüber lange draußen aufhalten und viel erkunden, z.B. Stadtbesuch mit Roller – durch Wangfuijing und um die Verbotene Stadt, ein Mauersprung bei Mutianyu Great Wall, ein Konzert im Bird's Nest mit Placido Domingo, Lang Lang, Song Zu Ying und Jay Chou, Wasserspaß in Sanlitun, The Village und vieles, vieles mehr.

Besuch im Juni

Unser erster Besuch ist da: Cora und Hennie haben 7 wunderschöne Tage in Peking verbracht und viele, viele neue Eindrücke mitgenommen. Besucht wurde u.a. Lama Temple, Chinese Cooking Course in The Hutong, Bird's Nest, Peking Ente essen im DaDong Restaurant für Hennies Geburtstag, Summer Palace, Temple of Heaven, Verbotene Stadt sowie die Mutianyu Great Wall (Bei Regen auf der Mauer ist etwas ganz besonderes, der einzige Tag der   Woche wo es geregnet hat)

Samstag, 23. Mai 2009

Diesen Samstag gab es kein Sportfest oder andere Aktivitäten der Kinder und somit haben wir wieder eine "Beijing by Foot" Karte ausgesucht. Diesmal waren wir im Sommerpalast, wie viele andere Chinesen auch. Es war sehr heiß (30 Grad +), aber dennoch sehr schön.

Samstag, 2. Mai - Sonntag, 3. Mai 2009

Mit der Familie Kobiolka und der Familie Brand machten wir (Volker war leider nicht dabei, er war in Deutschland) uns auf dem Weg zur "Tianmo Desert". Heiko Vogelsang und Peter Küsters hatten uns auf die Idee gebracht die Wüste zu besuchen und uns deren Gruppe anzuhängen. Mit Zelt, Essen und Trinken gewappnet machten wir uns auf dem Weg. Das Resultat waren 2 superschöne und erlebnisreiche Tagen in der Tianmo Wüste, nur 90 Minuten mit dem Auto von Peking entfernt und doch so anders. Einfach Klasse.

Samstag, 25. April 2009

Obwohl sowohl Patrick als Vincent eine Geburtstagseinladung hatten, haben wir unsere "Beijing by Foot" Tour absolviert und haben den Zhiyuan Temple, sowie die Hutongs in der Gegend des Temples besucht. Dort wird viel gebaut und die alte Hutongs muessen neuen Hochhäusern Platz machen. Es werden aber auch Teile der Hutongs saniert. Man findet hier die krassen Gegensätze direkt nebeneinander, Hutongs und 5 Sterne Hotels.

Samstag, 18. April 2009

Der Frühling ist da und auch in Beijing (Yuyuantan Park) blühen die Bäume. Irgendwie gefällt uns die Obstbaumblüte im Wieslauftal aber doch besser!! Die Wanderwege rund um Steinenberg sind nicht ganz so überfüllt und für ein Portraitfoto am Baum muss man auch nicht anstehen ;-))

Ostern auf Hainan

Kaum in Peking angekommen, sind wir schon wieder auf dem Weg zum Flughafen. Aber nicht weil wir die Stadt nicht mehr sehen können, sondern weil um uns herum plötzlich fast alle Bekannten verschwunden waren. Osterferien sind in China die Hauptreisezeit für Deutsche. Im Sommer und an Weihnachten ist man eben zu Hause und Ostern verreist man dann richtig.

Aber wir wollten unbedingt in China bleiben und trotzdem viel Sonne tanken. Daher haben wir uns entschieden nach Hainan zu fliegen. Dieses ist eine Insel im äußersten Süden Chinas die auch das Hawaii des Ostens genannt wird. Nachdem wir in unserem Hotel (www.iaegean.com.) erst im Dunkeln angekommen waren, hat uns der Blick am nächsten Morgen umso mehr überrascht. Einfach nur schön nach einem echt kalten Winter in Peking. Lauwei (Langnasen) Kinder sind auf Hainan noch immer ein ungewohnter Anblick. Und dann gleich drei Jungs auf einem Schlag, die sich wie die Fische im Meer tummeln, waren die Attraktion schlechthin. Patrick genießt zunehmend diese Rolle und lässt sich feiern wie ein Popstar :-). Nach dem Strand war der Pool dran. Als ob man einen direkten Übergang zum Meer hat! Am Ende des Tages genossen wir die Ruhe am Strand bei einem Spaziergang. Yanoda Regenwald ein absolutes "Must see", wenn man auf Hainan etwas unternehmen möchte.

Dienstag, 31. März 2009

Die Kinder hatten ihre ersten Ferien und wir nutzten die Zeit um die Berge rund um Peking zu erkunden. Mit Sylvia, Felix und deren Hunden machten wir uns auf den Weg.

Samstag, 28. März 2009

Heute haben wir wieder eine Strecke von "Beijing by Foot" absolviert. Diesmal war der Bereich "Liulichang and Qianmen West" dran. Das ist die Kunst- und Kulturgegend südlich vom Qianmen Square. Die Kinder waren diesmal alle dabei und hatten wieder deren Roller mit. Der Hutong Supermarkt ist zwar klein, aber man bekommt dort fast alles. Patrick lernte wie er mit einer Markthändlerin verhandeln muss.

Sonntag, 22. März 2009

Der 2. Dragon Bay Cup fand statt. Vincent (2 km) und Petra (5 km nachdem die Walking Strecke abgesagt wurde) nahmen daran teil. Beide waren froh, als sie das Ziel erreicht hatten.

Samstag, 21. März 2009

Wieder zur Viert (diesmal hatte Patrick eine Geburtstagseinladung von Natalie) zogen wir dieses Mal zum Ritan Park für unsere Runde. Ein schöner Park wo wir Vorführungen von Handwerktechniken aus China bewundern konnten, u.a. Bambuskunst & Rohzuckerblasen. Ebenfalls ist der Park prima geeignet um Musik zu üben!

Freitag, 20. März 2009

Dank an Ning vom Daimler für das schöne Spouse Programm, eine Magie Show mit einer Vorführung "Changing Masks" im Restaurant "Wine Talk" im Chaoyong District, Beijing. Die Vorführung war super, die gelernten Tricks Klasse (sagen die Kinder, die am Nachmittag die Tricks gleich vorgeführt bekamen) und das Essen vorzüglich. Das Restaurant kann ich gut weiterempfehlen!

Sonntag, 15. März 2009

Sonntags bleibt das Auto stehen! Wenn wir ehrlich sind, genießen wir das sogar und erkunden die nähere Umgebung mit dem Fahrrad. Heute waren wir bei einem Flohmarkt.

Samstag, 14. März 2009

Beijing by Foot: In unserer wöchentlichen Wanderung durch Peking haben wir das National Center of Performing Arts umrundet. Man kann kaum auf ein Foto die Gegensätze im heutigen Peking deutlicher darstellen.

Samstag, 7. März 2009

In der Nähe der Verbotenen Stadt machten wir einen Hutong Streifzug. Mit den Rollern kommen die Jungs gut voran und haben auch Spaß an unseren Erkundungstouren.

Samstag, 28. Februar 2009

Auf dem Panjiayuan Market fanden wir Patricks Eisenbahn und für Petra ein Bild aus Seide. Hier gibt es eine Vielfalt an Kunst, Kitsch, Gemälden, Schmuck und vieles mehr. Verhandeln ist unbedingt notwendig, wenn man nicht zu viel zahlen möchte.

Sonntag, 25. Januar, Chinese New Year bis 2. Februar 2009

Am Chinese New Year landeten wir nach einem sehr angenehmen Flug mit der Lufthansa in Peking (oder auch Beijing genannt). Für die ersten zwei Wochen waren wir im Kempinski Hotel untergebracht. In den ersten Tagen erkundeten wir zusammen die Stadt, die für die nächste drei Jahren unser „zu Hause“ sein wird. So besuchten wir die Verbotene Stadt, den Wangfujing, Temple of Heaven, Ditan Park, Bird’s Nest, Bell & Drum Tower, Hohai Lake, Behai Lake, Badaling Great Wall, Ming Tombs. Nach einer Woche dürfen die Jungs deren neuen Schule, die Deutsche Schule Peking (auch DSP genannt) besuchen. Volker trat seinen neuen Job an und Petra kaufte viele neue Sachen für das neue Haus in Dragon Bay.

Ein paar Geschichten aus der ersten Woche wollten wir euch nicht vorenthalten.

2. Tag in Peking
Nach dem wunderschönen Frühstück im Kempinski Hotel Peking zogen wir gemeinsam in der U-Bahn Richtung Himmelstempel. Dort sollten verschiedene Vorführungen stattfinden. Neben uns waren noch 10.000 Menschen der gleichen Meinung und kamen ebenfalls zum Park (der Park hat über 42 km Wanderwege!!). Nachdem wir verschiedene Chinesiche Spiele gekauft hatten, schauten wir uns die "Guards of Honor Performance of Worshipping Heaven" an. In dem Menschengetümmel haben wir dann leider Vincent verloren. Nachdem wir ihn nicht finden konnten, schalteten wir die Polizei, das Hotel und die Deutsche Botschaft (die super schnell zur Hilfe kamen und eine Übersetzerin dabei hatten, DANKE!!) ein. Eine 2 1/2 Stündige Suche war die Folge. Dann rief das Hotel an, Vincent war im Zimmer und hat geschlafen. Er hatte sich ganz alleine durch den Großstadtdschungel bewegt, die U-Bahn genommen (obwohl er nichts lesen konnte) und den richtigen Ausgang gefunden. Total froh gingen wir zurück zum Hotel. Die Schlußfolgerung: Peking ist nicht gefährlich, die Hilfe der Polizei und der Botschaft einfach super Klasse und die Kinder bekamen am Mittwoch alle ein Handy ;-)


Tag 4: Schlittschuhfahren in Peking Heute sollte ein ganz ruhiger Tag werden. Zumindest hatten wir uns das vorgenommen, als wir das Hotel verlassen hatten. Mit einem Taxi ging es direkt an einem gemütlichen Park, Beihai Park. Dort angekommen sahen wir aber den Qian Hai See und mussten feststellen, dass scheinbar alle Pekinger gleichzeitig für die nächste Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft am trainieren waren. In die ungewöhnlichen Trainingsmethoden haben auch wir Langnasen uns gerne eingereiht. Am Freitag sind wir mit einem Minivan zur Great Wall und die Ming Gräber gefahren. Neben der Großen Mauer waren wir mit den drei Langnasen Kindern die absolute Attraktion, die hundertfach fotografiert wurden. @Ingo: Dein Wanderpokal-Hemd befindet sich leider noch beim chinesischen Zoll. Foto kommt beim nächsten Mauer Besuch.

Mehr Info über Reisen in China und Asien findet ihr unter SP Travel Tips,