Dezember 2010

Thailand Rundreise

Peking - Bangkok - Ayuthaya - Lopburi - Chiang Mai - Koh Jum

zunächts die Bilder

    

Die Aussicht auf Bangkok by night and day vom Millennium Hilton Hotel

  

 Mit der Skytrain zum größten Markt in Thailand.

  

Der Blumenmarkt "Pakklong Talad" sowie Royal Grand Palace

          

ebenfalls Royal Grand Palace

 

Wat Pro und Fische füttern am Wat Arun.

 

Während der Long Tail Fahrt durch Thonburi in Bangkok sahen wir sogar ein Komodo Waran von ca. 3 Meter länge im Wasser.

 

Mit einer Mekhala River Cruise fuhren wir von Bangkok über den Phraya Fluss nach Ayuthaya. 

 

Impressionen von der Flussfahrt, von der Sonnenaufgang und von den Opfergaben

 

 

Ayuthaya & Ms Yui, unsere Gästeführerin in Bangkok, Ayuthaya und Lopburi

  

Der Sommerpalast in der Nähe von Ayuthaya und unsere Jungs im Lopburi Inn.

 

Lopburi, bekannt durch den Affentempel und den vielen Affen.

 

 

Zugfahrt 1. Klasse von Lopburi nach Ciang Mai. Dort besuchten wir verschiedene Tempel sowie der Nachtmarkt bevor wir in den Süden flogen.

 

Das Ziel war die Insel Koh Jum mit der Koh Jum Lodge von Jean Michel und sein Team. Dort verbrachten wir wunderschöne Weihnachten und genossen das Strand, die Sonne und das Meer! Herrlich, wie im Paradis.

Für mehr Infos über unsere Reise. liest uner Bericht unser SP Travel Tips - Asia.

Hamlet im People's Theater in Beijing

Das Ensemble vom Thalia Theater aus Hamburg führte unter Regie von Luc Perceval das Stück "Hamlet" von William Shakespeare auf. Es wurde neu bearbeitet von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel. 15 Kinder der DSP durften als Statisten bei der Aufführung mitwirken. Nach 3 Proben standen sie am Samstag, den 4. Dezember und Sonntag, den 5. Dezember auf der Bühne. Der Regie Assistent Jonas lehrte den Kinder laut sprechen, auf einander zu achten, gut zu zuhören und vieles mehr. Für Vincent, Patrick und Frederik eine einmalige Erfahrung. Sie hatten sehr viel Spaß dabei.

    

   

Das Jahr 2010 in Bildern haben wir im Fotoalbum gepackt. Es dauert etwas länger zum hochladen, aber dadurch wird der Rest der Seite schneller. Bis auf den Monat Dezember könnt ihr die Bilder jetzt im Album anschauen.

Die Erfahrungsberichte haben wir aber stehen lassen.

November: Cora und Ralf in Beijing

Auch Cora kam zum 2. Mal nach Peking. Diesmal brachte sie Ralf mit, der zuerst sehr skeptisch war, aber jetzt doch von Peking begeistert ist. Neben Tempel, Verbotene Stadt, Fahrrad fahren durch die Hutongs, Shoppen, shoppen und shoppen, wanderten wir zur Chinesischen Mauer in Jiankou. Dies ist ein wildes Stueck von der Mauer ohne Touristen. Die Aussicht einfach grandios!

Cornelius, Torgund und Marcus in Peking

In Deutschland waren Ferien und deshalb flogen Cornelius, Torgund und Marcus nach Peking. Bei strahlendem Sonnenschein landeten sie. Eine spannende Woche mit vielen touristischen Highlights folgte; Great Wall Mutianyu, Verbotene Stadt, Lama Tempel, Hutong Fahrradtour, Trommelturm, Pearl Market, Tempel of Heaven, Fragnant Hills, Tempel der Azurblauen Wolke, Lido Markt, Gemüse markt, 1 Tag DSP für Cornelius... Die Liste ist lang, aber die Liste mit Punkte die noch abgearbeitet werden sollten ist noch länger... Fazit von Cornelius, Torgund und Marcus nach 7 Tage... "wir kommen wieder!"

Golden Week in Tianjin und Hyatt Regency Jingjin

Die Sicht auf Tianjin von "unten" und von "oben". Wir waren ein Tag in Tianjin und besuchten das Viertel um den Drummtower, den "Ancient Street" mit seinen Geschäften und Essensmeile, das Italienische Viertel, wanderten am Fluss entlang und als Highlight, das "Tianjin Eye", ein Riesenrad über den Fluß. In einer ca. 30 Minuten Fahrt genossen wir die Aussicht bei strahlendem Wetter.

Nach einem sonnigen Tag in der Stadt genossen wir das märchenhafte Hotel Hyatt Regency Jing Jin. Vor allem der Bowlingbahn kam bei den Jungs gut an.

De Trans Siberien Express van Door en Mama

Op 18. Augustus begon voor Door en mama hun spannende reis met de Trans Siberie Express van Moskou naar Peking. Na een paar dagen Moskou reisden ze door Rusland, naar Irkutsk en het Baikal Meer, door Mongolien, naar Ulan Bator en door China, via Datong naar Peking.

Op 4 September kwamen ze heelhuids in Peking aan.

Na een rustdag ontdekten de dames Peking, met de metro, met de auto, met de fiets, te voet en met de taxi. Ook het winkelen en eten kwam niet te kort ;-)

De chinese muur bij Huanghuazhen werd beklommen, helemaal geen touristen en een hele mooie natuur. Een fietstocht met Jelle en Neeltje (hebben ze in de trein leren kennen) door de Pekinger Hutongs en over het Plein van de Vrede. Een bezoek aan de Silver Pagodas, de lama tempel, het zomerpaleis en een kook cursus in "The Hutong" en nog veel meer....

Sommerurlaub in Deutschland und den Niederlanden

Jonas en mama kwamen een weekje logeren in Steinenberg. Het was super weer dus konden we lekker naar Schorndorf, buiten spelen, zwemmen en genieten van de zon.

Freddies 8. Geburtstag feierten wir im Schwimmbad und mit einem BBQ zu Hause.

Auch in Deutschland ist Monopoly ein geliebtes Spiel von den Kindern. Vincent spielt es gerne mit seinen Freunden.

Wir besuchten Verwandten in Hörden, Harz. Die Jungs fanden vor allem die Fahrt mit dem Traktor sehr schön. Danke an Jonas und Niels!!

Auch die sportlichen Aktivitäten kamen im Urlaub an der Reihe. So waren wir Kanu fahren im Lautertal, http://www.kanutouren.com/  (sehr zu empfehlen! Bringt unheimlich viel Spaß. Unbedingt Ersatzklamotten mitnehmen), klettern im Hochseilgarten Laichingen auf der Schwäbische Alb, http://www.kletterwald-laichingen.de  (nicht zu spät kommen, ansonsten muss man in den Ferien lange warten!), Bootfahren in Giethoorn in den http://www.giethoorn.info/  sowie im Hochseilgarten St. Andreasberg im Harz  http://www.bergsport-arena.de/ .

In den Niederlanden schauten wir uns das neue Haus von Oma Marianne an (sehr schön mit genügend Platz zum Übernachten, also blieben wir gleich fast eine Woche) und anschließend trafen uns mit Ralf, Beate und Merle bei Oma Edith und Opa Willi in Göttingen.

Mai 2010

Besuch Fam. Fischer in Beijing

Wenn jemand Beijing besucht, dann sind natürlich die touristische Attraktionen ein Muss. Auf dem Fahrrad kann man sich einen sehr guten Eindruck von der Innenstadt verschaffen und so machten wir uns auf dem Weg und erkundeten die Hutongs und den Bereich innerhalb des zweiten Ringes.

Da Petra die Mauer in Mutianyu und Huangyuguan in diesem Jahr schon öfter gesehen hat ;-)), fuhren wir bei trömenden Regen nach Simatai. Zum Glück wurde das Wetter etwas besser und so hatten wir das Vergnügen mit der Gondel, einem kleinen Eisenbahn, einem Seil über der Schlucht und einem Boot zu fahren/fliegen. Es machte super viel Spass!

Am Wochenende war schoenes Wetter und wanderten wir alle gemeinsam durch die Pekinger Bergen.

Klar, wurden auch noch viele Pekinger Highlights besucht, wie Tempel of Heaven, Verbotene Stadt, Lama Tempel, Summer Palace, Konfuzius Tempel, Kohlenhuegel, Wangfujing Nachtmarkt, Musical "Linie 1" in der DSP, "La Traviata" von Verdi im National Center of Performing Arts und vieles mehr....

Bezoek van Sandra en Mama in Peking

Na een goede vlucht met China Southern kwamen Sandra en Mama snel in Peking aan. Zelfs zo snel, dat Frederik en Petra iets te laat waren (de schoolbus was ook iets te laat en we dachten, dat ze niet zooo snel door de douane zouden komen ;-)

De eerste middag bleven we lekker thuis, uitrusten van de reis. Donderdags bezochten we de Tempel van de hemelse vreden en de Parelmarkt.

Gelijk de tweede dag reden we met de fiets door Peking. Zo krijg je een goed overzicht over de binnenstad en zie je gelijk het "echte" leven in Peking.

Zaterdags reden we door een  boeiend landschap naar de Great Wall Huangyaguan in Hebei. Daar was zaterdag de Marathon van de Grote muur, dus konden we gelijk oefenen.

Natuurlijk sprongen ook wij op dit muurstuk een gat in de lucht!

Dinsdag waren we in  "The Hutong" en kookten Asian Tapas. Heerlijke hapjes voor een lichte maaltijd of als groente. Gesterkt door het eten liepen we naar de Lama Tempel. Nog net voor een hevige regenbui maakten we fotos bij het Olympia gebied, o.a. "The Bird's Nest. Woensdags was het weer super weer (30 graden) en bezochten we the Summer Palace. Een bezoek aan de Verboden Stad is een "must". Naast het kulturele pogramma zijn we natuurlijk ook naar de markten geweest. Vooral Vincent kan goed pingelen en hielp oma en Sandra goede prijzen te krijgen. Aan het eind van twee weken vakantie was het weer heerlijk en konden we buiten ontbijten.April 2010

Besuch Oma Edith in Peking

Oma Edith wagte ganz alleine die große Reise mit dem Flugzeug nach Peking! Sie meisterte alles ohne Probleme und genoss 2 Wochen mit den Kindern und Enkelkindern. Im Fotoalbum sieht ihr die Bilder von ihr:Oma Edith am Hohai See, Oma im Art District 798, Oma Edith auf der Kohlenhügel, Oma Edith in der Verbotene Stadt. Sie schickt Grüße an Willi in Deutschland!, Oma Edith am Bird's Nest, Oma Edith an der Großen Mauer Mutianyu. Sie macht große Sprünge!

April 2010

Besuch Familie Brenner

Die Familie Brenner waren im Jahr 2010 die Ersten, die uns besuchten. Einen Mauerbesuch darf natürlich auch nicht fehlen, wenn man Beijing besucht.

Auch wenn es noch ein wenig diesig war und wir "nur" eine normale Kamera zur Verfügung hatten, konnten wir die super Aussicht festhalten. Von der Mauer in Mutianyu konnten wir bis der CCTV Tower in Beijing shauen (rund 100 KM!).

Um alle Fortbewegungsmöglichkeiten in Beijing auszuprobieren, fuhren wir einen Tag mit dem Fahrrad durch die Hutongs, an der Verbotene Stadt vorbei, über den Platz des Himmlischen Frieden, um den Seen und vieles mehr. Die Fahrräder haben wir wieder über Bike Beijing ausgeliehen. Können wir sehr empfehlen, geht super.

Nach der anstrengenden Anreise kochte Xiao Li ein super leckeres chinesisches Mittagessen für die ganze Familie.

Die Erkundung der Einkaufsstraße Wangfuijing ist mit dem Roller doch viel einfacher zu bewältigen.

Tempel of Heaven und Pearlmarket am Tag 2 und noch viele weitere Highlights folgten in knapp 10 Tagen!

März 2010

Kurzurlaub in Lijiang, Yunnan Provinz, Süd China

Dort erkundeten wir u.a. Lijiang Old Town, First Bend of the Yangze River & Shixu Town, Tiger Leaping George, Snow Mountain, 4506 Meter höhe!! Da wird die Luft schon sehr dünn.

Sky Pool Valley (Tianchi Xiagu), Huairou, 21. März 2010

Am ersten Frühlingstag fuhren wir zur Sky Pool Valley, ein verträumte Schlucht in der Nähe von Huairou. Da die Sonne dort noch nicht viel geschienen hat, waren noch "Reste" vom Winter zu erkennen und so konnten wir über gefrorene Seen und Bäche laufen. Im Sommer kann man überall im Wasser spielen und die Natur genießen.

Ganz oben auf dem Berg fanden wir Zementsäcke. Nur hat man leider vergessen sie zuzudecken und somit sind sie nicht mehr zu gebrauchen. Schade von der schwere Arbeit ;-))

Shanghai, 14. bis 17. Februar 2010

Während der Chinese New Year Woche flogen wir für ein paar Tage nach Shanghai. Die Stadt ist ganz anders als Beijing mit vielen Wolkenkratzern und bunten Lichtern.

Ein paar der Highlights: Aussicht auf "The Bund" von Shanghai, Shanghai alt "Yun Garden & Tempel" sowie Shanghai Huangpu River mit den Hochhäusern.

In den kleinen Gassen und Hutongs von Shanghai findet man noch Geschäfte, in denen die Bewohner noch selber Noodle herstellen oder Pfannenkuchen am Straßenrand backen. Dazu hält man den Teig in der Hand uns geht damit über eine heiße Platte. Ein Teil des Teiges bleibt kleben und somit wird ein Pfannenkuchen gebacken.

Wir besuchten die alte Stadt von Zhou Zhuang, ca. 1 Stunde von Shanghai entfernt. Diese alte Innenstadt ist ausgezeichtet als Unesco Kulturerbe und bietet neben altem Handwerk und Gondelfahrten auch viele nette kleine Gassen und Restaurants. Shanghai by Night ist sehr farbenfroh und voller Lichter.

Das Expomännchen findet man überall in der Stadt. Es wird noch viel gebaut damit alles gut aussieht, wenn die Expo in ein paar Monaten eröffnet.

Wir fuhren mit dem schnellsten Zug der Welt  (Magnetschwebebahn) vom Zentrums Shanghais zum Flughafen Pudong, 30 Km in 7 Minuten mit einer Höchstgeschwindigkeit von 431km/h.

Als Gegenstück von Shanghai besuchten wir das Oriental Land, einen chinesischen Vergnügungspark mit einer Ausstellung über Flugzeuge, einen U-Boot, einen Flugzeugträger und vielen Möglichkeiten zum Klettern.

Januar 2010

Bei strahlendem Sonnenschein sind wir mit dem Auto Richtung Norden gefahren und haben die Bergen bei  Miyun erkundet. Richtige Wanderwege gibt es hier zwar selten, aber ab und zu kann man doch eine Art Pfad finden und diesen hochwandern.

Nach einer Woche Schule und anhaltende Kälte wollten die Kinder in die Stadt fahren und Fahrradfahren auf dem Eis vom Qianhai Lake und Hohai Lake. Diese Stelle entdeckten wir als wir vor fast einem Jahr nach Peking kamen und die erste Woche damit verbrachten die Stadt zu erkunden. Warm angezogen mit Mütze, Schaal und Handschuhen machten wir uns auf dem Weg. Es bringt immer wieder Spaß alle Leute anzuschauen wie sie sich auf dem Eis fortbewegen.

Das Jahr 2010 fing mit einer Silvesterparty im Restaurant "Schindler's Haltestelle" in Dragon Bay an. Mit vielen Freunden feierten wir dort eine Party. Die erste Überraschung des neuen Jahres kam schon am Wochenende... Schnee. Hier ein paar Eindrücke von Peking im Schnee.

Schneeschieber gibt es nur ganz wenig. Alles muss von Hand weggefegt werden.

Idyllisch, nichtwahr! Diese Bild entstand Mitten in Beijing. Wir sind in die Stadt gefahren und das große Chaos blieb aus, nur ganz langsam sind alle gefahren, weil "Winterreifen, was ist das?". Aber am nächsten Morgen sah alles dann sehr schön aus, nur sehr kalt bei -14 Grad.